Hörmann Reisen
 

Italienische Schönheiten

Kulinarische Besonderheiten UNESCO Zustieg München möglich
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
10.10.2018 - 14.10.2018
Preis:
ab 589 € pro Person

unvergleichliche Emilia-Romagna

5 Tage

Zustieg in München möglich

Reiseprogramm:

1. Tag: Verona - Ferrara (555 km) A

Abfahrt 7.00 Uhr Augsburg - 8.00 Uhr München/Fröttmaning - Innsbruck - Brenner - Bozen - Verona. Am Nachmittag erreichen Sie die Etsch-Stadt und haben Zeit, von der Piazza Bra zur Piazza d`Erbe zu bummeln oder sich den berühmten Balkon der Julia anzusehen. Dann geht es in die Po-Ebene und Sie erreichen Ferrara.
Hotel

2. Tag: Mantua - Modena - Balsamico-Verkostung (250 km) F/I/A

Am Vormittag besuchen Sie Mantua, das an der Grenze der Lombardei zur Emilia-Romagna liegt. Sie unternehmen eine Führung durch die Stadt, die durch neoklassizistische Architektur geprägt ist, durchmischt mit Bauten aus Mittelalter und Renaissance. Fast vierhundert Jahre lang war sie Hauptstadt des Staates der Gonzaga. Sehenswert sind das Castello di San Giorgio, der Palazzo Ducale, wo die Residenz der Gonzaga untergebracht war, und der Palazzo Te. Nachmittags sehen Sie Modena ; die Stadt ist nicht nur die Heimat der Motoren, sondern auch eine wunderschöne historische Stadt, die es zu entdecken gilt. Auf der UNESCO-Welterbeliste finden sich drei einzigartige Meisterwerke der Altstadt: Die Piazza Grande, der Dom und der Glockenturm Ghirlandina. Die einstige Residenz des Herzogsgeschlechts Este ist eine herausragende Kunst- und Kulturstadt. Bei einem geführten Spaziergang sehen Sie u.a. den Herzogspalast aus dem 17. Jh., in dem einst die Herzöge von Este wohnten und der heute die Militärakademie beherbergt, die Synagoge und Museen wie die herzögliche Galerie und Bibliothek, in denen kostbare Kunstschätze aufbewahrt werden. Eine Verkostung von Aceto Balsamico mit Parmesankäse, Schinken aus Parma mit Lambrusco und Grissini runden den Tag ab. Acetaia Malpighi ist eine der traditionellen Essigfabriken der Emilia.

3. Tag: Bologna (100 km) F/A

Bologna besitzt eine der schönsten Altstädte Europas mit vielen Türmen aus Mittelalter und Renaissance - und dazu ca. 40 km Arkadengänge, die die Innenstadt mit ihren Fußgängerzonen, Plätzen, Kirchen und Palästen miteinander verbinden. Etruskische Siedler aus der Toskana gründeten die Ansiedlung bereits vor ca. 3.000 Jahren. Bologna war unter den Kelten und Etruskern, d.h. ca. 500 Jahre vor den Römern, ein bedeutendes urbanes Zentrum. Im Mittelalter war Bologna als eine der größten europäischen Städte ein bedeutendes Zentrum für Wissenschaft, Handel, Architektur, Kunst und Kultur. Noch heute trifft man hinter schlichten Fassaden von Kirchen und Palästen auf wertvolle Kunstwerke aus Barock und Renaissance. Nach der Stadtführung können Sie bei einer Weinverkostung in Castelvetro di Modena das Gehörte Revue passieren lassen.

4. Tag: Ravenna - Ferrara (170 km) F/A

Einst war Ravenna eine Lagunenstadt in der Adria in der Nähe des Podeltas. Der Po änderte seinen Zufluss in die Adria und Ravenna verlandete. Heute liegt der Stadtkern ca. 9 km vom Meer entfernt. Geschichtlich ist Ravenna das Symbol der Vereinigung von Orient und Okzident. Aus dem 5. und 6. Jh. n. Chr. stammt der große Reichtum Ravennas: Sie sehen bei der Führung wertvolle Mosaiken und Monumente, die größenteils noch sehr gut erhalten sind. In Ferrara herrschten zwischen 1264 und 1598 die Este. Dieser Familie verdankt die Stadt viel vom heutigen Aussehen. Dem Dom gegenüber steht das Rathaus und der dazugehörige Platz, einst Palais mit Innenhof der Este. Von dort aus erreicht man gleich den Palast des Erzbistums und das Savonarola-Denkmal auf dem gleichnamigen Platz. Das mächtige Wasserschloss aus dem 14. Jh. ist auch die einzige heute noch in einer Stadtmitte bestehende Wasserburg. Sehenswert sind ebenso der ovale Theaterplatz, der Kreuzgang des alten Krankenhauses, wo Torquato Tasso "unglücklich" lebte, und der Palazzo dei Diamanti mit über 8.000 Marmorblöcken an der Fassade, heute Sitz der lokalen Nationalpinakothek und internationaler Sonderausstellungen. Genießen Sie die Führung durch diese Perle der Emilia-Romagna.

5. Tag: Trient - Augsburg (555 km) F

Am Morgen verlassen Sie Ferrara und statten bei der Fahrt durch das Etsch-Tal Trient einen Besuch ab. Bei einer Zeit zur freien Verfügung können Sie nochmals italienisches Flair erleben. Dann treten Sie die Heimreise an. Bozen - Brenner - München/Fröttmaning gegen 18.00 Uhr - Augsburg, Ankunft gegen 19.00 Uhr.

Ihr Hotel:

Das **** Hotel Orologia liegt nahe der alten Stadtmauer, am Canale di Burana und zentral in Ferrara (ca. 1400 m zum Castello Estense). Die Zimmer sind mit klassischen Möbeln, Holzbalkendecken und geschmackvollen Farben liebevoll eingerichtet. Sie verfügen neben Bad oder Dusche/WC über Klimaanlage, Balkon Minibar und Sat-TV.

UNESCO:

Ferrara:
Stadt der Renaissance;
frühchristliche Baudenkmäler und Mosaike von Ravenna;
Kathedrale, Torre Civica und Piazza Grande in Modena;
Altstadt von Verona; Mantua

Unsere Leistungen:

  • 5-Sterne -Fernreisebus LUXUS CLASS
  • Reiseleitung und Bordservice
  • **** Hotel Orologio in Ferrara, ca. 1,5 km vom Stadtzentrum
  • alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC und TV
  • 4 x HP (4 x Abendessen (A) [3 Gänge oder Buffet], Übernachtung, Frühstücksbuffet (F))
  • Willkommensdrink
  • Balsamico-Verkostung bei Malpighi Acetaia (I)
  • Weinprobe im Raum Bologna
  • alle Ausflüge, Rundfahrten und
  • Besichtigungen (ohne Eintrittsgelder)
  • örtl. Führungen in Mantua, Modena, Bologna, Ravenna und Ferrara
  • 5 Hörmann-Treue-Punkte

Orologio

  • DZ/Bad o. Dusche/Wc+1 Zustellb. - Laut Ausschreibung
    589 €
  • DZ/Bad o. Dusche/Wc - Laut Ausschreibung
    589 €
  • DR/Bad o. Dusche/Wc - Laut Ausschreibung
    589 €
  • EZ/Bad o. Dusche/Wc - Laut Ausschreibung
    700 €

Zustiegsstellen

  • z.B. Augsburg "Plärrer" AVV Straßenbahnhaltestelle - Langenmantelstr./Stadteinwärts
    0 €